WERKMEISTERAUSBILDUNG


Der Werkmeister bewältigt eine Doppelaufgabe: er leitet und kontrolliert die Arbeitsabläufe, sorgt für die Sicherung des Qualitätsstandards und sichert damit den guten Ruf des Unternehmens und das bestmögliche Firmenergebnis. Gleichzeitig  vertritt er die Interessen der Mitarbeiter und ist Problemlöser für menschliche Probleme oder technische Schwierigkeiten, die im täglichen Arbeitabslauf entstehen.

Ziel

  • Was kennzeichnet das Denken und die Praxis von professionellen Führungskräften? Einbau der Erfahrungen in die Alltagstätigkeit
  • Führungsstil, Analyse und Anwendung von situationsbestimmten Führungsmethoden
  • Zielbezeichnung auf individueller und Gruppenebene; erfolgreiche Motivation
  • Delegation, Schritte der Aufgabenbestimmung und der Abfrage
  • Erfolgreiche Problemlösung, Konflikthandlung, Beschlussfassungsmethoden 

Thematik

  • Produktionsleitung, Organisierung von Aufgaben
  • Teambildung - Ziele, Regeln, Erwartungen – das Trainingsprogram
  • Gestaltung des Teamspirits, Aufgabenbestimmung, Delegation
  • Bewertung von Mitarbeitern auf individueller und Gruppenebene
  • Motivierung von Mitarbeitern
  • Situationsbestimmte Führung
  • Problemlösung
  • Konflikte in der Organisation, Konfliktbewältigung auf individueller und Organisationsebene,  Widerstand gegen Änderungen
  • Risiken und ihre Behandlung am Arbeitsplatz
  • Erfolgreiche Kommunikation
  • Beschlussfassung
  • Effektivitätsverbesserung
  • Zeitwirtschaft
  • Bestimmung von Prioritäten
  • Formulierung und Vertretung der Firmenerwartungen

Dauer: 2x2 Tage
Teilnahmegebühr: 285 000 HUF + USt
 

kraftwerk | Agentur für neue Kommunikation
Zum Seitenanfang